DSC Rheine – Flintstones Datteln 16:4

Nach der deutlichen Niederlage im Derby gegen Münster war Wiedergutmachung angesagt für die DSC’ler. Außerdem ging es darum den Anschluss an das Mittelfeld zu halten und nicht wieder,vwie in der Vorsaison, von Beginn an in den Abstiegskampf zu geraten.

Draheim, Bernd – Reinhard, Bernd 3:0
Gunka-Jordan, Jürgen – Budnick, Jörg 3:1
Hexel,Christian – Orzelski, Christiane 3:0
Otte, Frank – Nieland, Michael 2:3
Storr,Colin – Godowski, Frank 3:0
Emonts-Gast, Gert – Weidauer, Jan 3:1
Ostermann, Peter – Bültel, Reiner 3:0
Dirkes Michael – Hillmann, Peter 3:1

Die Vorzeichen hierfür waren allerdings nicht die Besten. Immerhin kam der Aufsteiger aus Datteln mit der Ausbeute von 6:0 Punkten aus den ersten drei Spielen in die Emsstadt gereist. Zum Spiel Der DSC dominierte von Beginn an die Partie. Lediglich unser „Trainer“, Frank Otte, musste sich in einer engen Partie mit 2:3 geschlagen geben. Somit stand es 7:1 für die Gastgeber nach dem ersten Block.

Draheim, Bernd/Dirkes, Michael – Reinhard, Bernd/Hillmann, Peter 3:0
Ostermann, Peter/Otte, Fra – Godowski, Frank/Weidauer, Jan 1:3
Storr, Colin/Gunka-Jordan, Jürgen – Bültel, Reiner/Budnick, 3:1
Hexel, Christian/Ostermann, Dieter – Nieland, Michael/Orzelski, Christiane 3:0

Der Doppelblock,welcher nicht gerade als Prunkstück des DSC gilt,ging mit 3:1 an die Emsstädter. Somit hatte der DSC bereits einen Punkt sicher.

Draheim, Bernd – Bültel, Reiner 3:1
Hexel,Christian – Nieland, Michael 3:0
Dirkes Michael – Hillmann, Peter 3:0
Emonts-Gast, Gert – Weidauer, Jan 1:3
Ostermann, Dieter – Godowski, Frank 0:3
Otte, Frank – Orzelski, Christiane 3:1
Gunka-Jordan, Jürgen – Budnick, Jörg 3:0
Ostermann, Peter – Reinhard, Bernd 3:0

Im letzten Block mussten sich dann lediglich Dieter Ostermann und Gert Emonts-Gast Ihren Gegnern geschlagen geben.

Fazit: Es war ein rundum gelungener Abend mit freundlichen und trotz des Ergebnisses gut gelaunten Gästen und ein paar Bestleistungen. Hier sei noch Christian Hexel zu erwähnen, der in seinem zweiten Einzel ein 154er Finish zum 3:0 und somit zwischenzeitlichen 11:2 warf. Man merkt das Christian, nach kurzer Durststrecke , wieder Lust am Darten und zu alter Stärke zurückgefunden hat.