Guten Vorsätzen, folgte Ernüchterung

Mit guten Vorsätzen und die Hoffnung auf den ersten Auswärts Sieg, sowie einen guten Ausklang im Dartjahr 2017 sind die DSC’ler nach Mülheim gereist. Weihnachten steht vor der Tür und wer gehofft hatte, in Mülheim gibt es Geschenke, der sah sich getäuscht.

B1
Thorsten – Magic3:0
Sebastiano – Bernd 3:1
Klaus – Christian 3:0
Steffen – Trainer 3.1
Stephan – Dieter 2:3
Dirk – Peter 1:3
Kai – Gert 3:2
Jan –Jürgen 3:1
Motiviert, mit dem Willen, den ersten Auswärtssiegin Mülheim zu erreichen, musste diese im ersten Block schnell wieder begraben. Bewährte Kräfte konnten plötzlich ihre Leistungen nicht ans Board bringen und der DSC ging schnell mit 0:4 im Rückstand. Mit den Punkten zum 1:4 und 2:4 durch zweimal Ostermann, keimte wieder Hoffnung im DSC-Lager auf. Leider gingen die beiden letzten Einzel knapp verloren. Der Sieg rückte in sehr weiter Ferne – 2:6 lag der DSC zurück.

B2
Jenifer/Klaus – Magic/Alex 1:3
Kai/Sebastiano – Jürgen/Christian 1:3
Nico/Jan – Trainer/Bernd 1:3
Stephan/Thorsten – Peter/Gert 2:3
Alle waren froh, dass es jetzt in die Pause ging, um sich wieder zu sammeln und die taktische Ausrichtung für den zweiten Block zu finden, um das Unmöglich noch möglich zu machen. Teamkäptain Gert und Magic machten sich viele Gedanken, den DSC stark aufzustellen. Wie bekannt ist, ist der zweite Block nicht die Stärke des DSC. Alle ersten Legs wurden im Doppelt abgegeben – mit den Ausgleichen zum 1:1 ging plötzlich ein Ruck durch das Team. Alle Doppel wurden gewonnen, wie von einer Zauberhand gelenkt fanden fast alle Darts das gewünschte Ziel. Lediglich das letzte Doppel war bis zum Schluss sehr Spannend. Alle Doppel wurden gewonnen – nun waren der DSC‘ler wieder im Rennen und die Punkte.

DDM mit DSC
Bild: DDM – Vor Spielgebinn ein gemeinsames Foto mit dem gastfreundlichen Mülheimer

B3
Kai – Dieter 3:0
Jan – Gert 3:0
Stephan – Alex 3:0
Sebastiano –Christian 3:2
Klaus – Bernd 3:0
Steffen –Magic 2:3
Thorsten – Jürgen 3:2
Dirk – Peter 3:2
Nun brauchte der DSC einen guten dritten Block, Glück und die nötige Gelassen- sowie Ausgeglichenheit, um den dritten Block erfolgreich zu gestalten. Irgendwie fing alles wieder anderes an als geplant. Mülheim agierte wieder sehr Zielstrebig und war stark im Scoren. Drei schnelle 3:0 und alle guten Vorsätze waren dahin. Im vierten Spiel hatte Christian noch die Chance, die Hoffnung aufrecht zu erhalten –Leider musste das Entscheidungs-Leg abgegeben werden Fichera eröffnete das Leg mit einer 180 und bestätigte mit 100 und somit war das vierte Spiel auch verloren und die Hoffnungen im Keim erstickt. Ein Spiel (Magic mit 3:2) im dritten Block zu gewinnen, ist für den Anspruch, den man vor dem Spiel gerecht werden wollte, einfach zu wenig. Das soll auf keinen Fall die gezeigten Leistungen unseren Gegners schmälern, besonders im Einzel wirkten die Mülheim bis sehr konzentriert und fokussiert auf das Spiel, setzten ihr Können ohne Wenn und Aber um. Verdienter Sieg, auch in dieser Höhe für die Dart Devils.

Fazit: Dem Teamkäptain fehlen bei der dünnen Personaldecke einfach die Alternativen…

Wir wünschen allen Dartern, DSC’lern und deren Familien, sowie Anhängern eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018 mit viel Erfolg, und Gesundheit.