Wichtiger Sieg gegen Wengern

Anspannung war dem DSC anzumerken

Am letzten Spieltag der Hinrunde schließt der DSC vorerst mit Platz vier (bei noch einem ausstehenden Spiel) ab. Somit befindet man sich im Niemandsland der Tabelle – jeweils 4 Punkte vom den berechtigten Relegationplätzen zum Abstieg, wie zum Aufstieg entfernt, ab. Das gesteckte Ziel ist somit erreicht und man kann der Rückrunde wohl eher gelassen entgegensehen.

Das gestrige Spiel gegen den Tabellenvorletzten vom TuS Wengern war richtungsweisend und wichtig zu gleich für den DSC. Vielleicht führte das auch dazu, dass die Köpfe nicht frei von diesen Gedanken waren. Vor allem im ersten Block hatte das den Anschein. Man lag bereits schon mit 1:3 zurück, konnte den ersten Block aber noch mit 4:4 abschließen.

Die Pause und das Essen hatten dem DSC sichtlich gut getan. Mit 3:1 setzte sich der DSC im zweiten Block klar und deutlich durch. Das vierte Spiel im zweiten Block wurde nach einer 2:0 Führung etwas leichtfertig noch mit 2:3 abgegeben und spielgelte die kollektiven Konzentrationsmängel wieder.

Spannung im dritten Block war da vorprogrammiert. Bis zum vorletzten Spiel musste der DSC um den erneuten und wichtigen Heimsieg zittern. Keinem geringeren als Teamkapitän Gert blieb diese Aufgabe vorbehalten. Dieses Spiel hatte viel Licht und Schatten, wobei es mehr Schatten gab…

Lediglich Klaus zeigte zumindest Konstanz im Hinblick auf die Punkte und holte als einziger drei Punkte – aber überzeugend war auch seine Leistung am Spielabend nicht…